46. Alster-Grachten-Fahrt in Hamburg

Am vergangenen Samstag sind wir nach Hamburg zur 46. Alster-Grachten-Fahrt gefahren. Und Hamburg hat sich dieses Jahr bei allerbestem Wetter von seiner schönsten Seite gezeigt!

Jedes Jahr nehmen mehrere hundert Paddler aus dem gesamten Bundesgebiet und dem näheren europäischen Ausland an der vom Vfl93 ausgerichteten Tour teil, um Hamburg von der Wasserseite aus zu erkunden: Auf einem Rundkurs mit einer Länge von 23 km führt die Strecke durch die schönsten Kanäle Hamburgs über die Alster bis in den Hafen und die Speicherstadt. Auf dem Rückweg gibt es eine Pausenstation beim HKC mit Eintopf und Getränken. Weiter zurück geht es wieder zum Ausgangspunkt, dem Bootshaus des VfL93, wo ein großzügiges Kuchenbuffet mit Tee und Kaffee aber auch Bratwurst den zurückkommenden Paddlern einen entspannten Ausklang bietet.

Unser neuer Vereinsbus ist da!

Unser alter Bus hatte dem WSV 18 Jahre lang treu gedient und unsere Sportler an alle möglichen Ziele innerhalb und auch manchmal außerhalb dieser Republik befördert, doch war er mittlerweile so sehr in die Jahre gekommen, dass wir uns von ihm trennen mussten.

Die Anschaffung des neuen Busses war von langer Hand vorbereitet und wurde jetzt dank der Unterstützung der Mercedes Sportstiftung, der Arbeitsgemeinschaft Verdener Sportvereine, des Autohauses Anders, weiterer öffentlicher Fördermittel und eines erheblichen Eigenanteils des Wassersportvereins in die Tat umgesetzt.

Heute um 17:00 Uhr war es soweit:  im Autohaus Anders erfolgte durch Malte Glander die Übergabe des neuen Busses.

 

 

 

 

Herzlichen Dank an alle Förderer!

Bobby – eine Bootstaufe und 13 Jahre Paddelkohltour

An einem Sonntag im Januar vor 13 Jahren saßen Friedhelm „Bobby“ Drewes und Jens Quade im Bootshaus zusammen und überlegten sich, die alljährliche Kohltour anders als bisher durchzuführen. Heraus kam dabei die Idee, eine Paddelkohltour zu veranstalten. In den vergangenen Jahren haben die beiden immer wieder neue Ziele gefunden und Touren geplant, nur Bobby war in diesem Jahr das erste Mal nicht mit uns unterwegs.

Die Bootstaufe:

 

Aber das Boot, das von der Spende anlässlich Friedhelms Trauerfeier im letzten Frühjahr erworben wurde, erhielt bei seiner Taufe vor dem Start der Paddelkohltour den Namen „Bobby“ und war dabei. Und Friedhelm begleitet uns Gedanken weiter.

Kurze Pause mit Keksen und Punsch auf der Aller zwischen Rethem und Verden kurz hinter Westen:

Wir waren mit 15 Paddlern unterwegs und haben anschließend mit gut 20 Essern köstlichen Kohl im „Kamin“ in Eitze genossen.

Vielen Dank für die immer wieder rege Teilnahme, ohne die es nur halb so viel Spaß machen würde!

Der Nikolaus war da

Am 2. Advent kam der Nikolaus im Schneetreiben zu den Jüngsten des WSV

Einen großen, prall gefüllten Sack brachte er mit: Was mochte wohl darin sein?

Die Kinder staunten nicht schlecht, was der Nikolaus so alles über sie wusste, und der eine oder andere fragte sich wahrscheinlich insgeheim, ob der Nikolaus wohl auch für ihn etwas mitgebracht hatte…

Ja, das hat er!

Und er wird im nächsten Jahr wieder kommen, denn alle Kinder haben ihm etwas vorgetragen und für ihn gesungen.