Vize Landesmeistertitel im Kanuslalom

Am vergangenen Wochenende fand in Braunschweig das Finale zur Landesmeisterschaft im Kanuslalom statt. Durch konstant gute Ergebnisse bei allen 4 Wertungsläufen konnte sich Stefan Meyer in seiner Altersklasse den Vize Titel sichern.

In der Startgemeinschaft mit dem Lüneburger Verein konnte im Mannschaftsrennen ebenfalls der 2. Platz belegt werden.

Zum Saisonabschluss geht es in 2 Wochen zu den German Masters nach Zeitz.

Erfolgreiche Unterstützung des NABU beim Projekt „Aller Vielfalt“ durch den LKV und WSV Verden

Im Rahmen des Projektes „Aller Vielfalt“ hat der NABU (Naturschutz Bund) mehrere Exkursion durchgeführt. Darunter auch im August eine geführte Kanutour von Hülsen nach Verden.

https://www.nabu.de/natur-und-landschaft/fluesse/aller/22128.html

Bei vorangegangenen Projektgesprächen zeigte sich schnell, dass Naturverbände und Wassersportler durchaus gleiche Interessen in Sachen Naturschutz und Naturerleben haben. Daher war uns als Wassersportler sofort klar, eine solche Aktion muss tatkräftig unterstützt werden.
Trotz des nicht wirklich guten Wetters hat die Aktion bei allen Beteiligten großen Anklang gefunden, und für ein besseres gegenseitiges Verständnis gesorgt. Im Anschluss wurden dann in gemütlicher Runde direkt weitere interessante Themen besprochen. Eine weitere projektbezogene Zusammenarbeit ist von allen Teilnehmen als sinnvoll und wünschenswert angesehen worden. Daher hoffen wir auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Sylke Bischoff vom NABU für gute Idee und die sehr gute Organisation.

Jens Quade
Referent Umwelt und Gewässerschutz
WSV-Verden e.V.

 

 

 

Information zu der schifffahrtspolizeilichen Anordnung zur Verkehrsregelung auf der Mittelweser

Ab dem 18. August 2017 wird die Mittelweser für die Befahrung durch GMS (Großmotorschiffe) freigegeben. In diesem Rahmen treten für die Berufsschifffahrt erhebliche Änderungen für den Begegnungsverkehr in Kraft.

GMS sind dann auf der Weser zwischen Minden und Bremen bis 110 m Länge, 11,45 m Breite und 2,5 m Tiefgang zugelassen. Diese Schiffe lenken in den Kurven mit der Unterstützung von Bugstrahltriebwerken bis 700 PS! Daher bitte ausreichenden Abstand halten.
Wie hoch die Befahrungszahlen mit solchen Schiffen ausfallen werden, ist für die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) aktuell nicht abschätzbar.

Die offizielle Anordnung ist im Elwis der WSV abrufbar.

Für die Freizeitschifffahrt (bis 20 m Länge) wird es keine Änderungen geben. Es wird aber empfohlen, soweit vorhanden Sprechfunk und AIS einzuschalten.

  • Für muskelbetriebene Boote gibt es offiziell auch keine weiteren Einschränkungen, aber Empfehlungen:

    Bei der Begegnung mit solchen Schiffen, sollen wir möglichst immer die Innenkurve befahren. Besonders an folgenden Punkten:
    o   Nienburger Bogen, km 266 – km 267,5
    o   Eystruper Bogen, km 294,5 – km 295,5
    o   Horstedter Bogen, km 345,5 – km 346,5

    Des Weiteren sollen wir nicht vor den Schiffen das Fahrwasser kreuzen, da die Schiffführer nur eine eingeschränkte Sicht vor dem Bug haben.